Dienstag, 15. August 2006

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 33/2006

Strickt Ihr nur deutsche Anleitungen oder auch anderssprachige?
Vielleicht sogar etwas, das weder deutsch noch englisch beschrieben ist? Wie
arbeitet Ihr die Anleitungen ab - erst übersetzen und dann stricken? Oder in
der Originalsprache? Oder wartet Ihr bis eine Mailliste die Anleitung auf
Deutsch hat?

Danke an
Avhy

Ich stricke sowohl auf deutsch, als auch auf englisch. Ich hab mal ein Muster von irgendeiner Seite gestrickt, deren Sprache ich nicht konnte. Die Symbolübersetzung hatte ich per Email bekommen.
Ich lese die Anleitungen erst mal grob durch, wirklich nur grob. Leider stoße ich dann zwischendurch immer wieder auf Schwierigkeiten (aktuell: Make a Bobbel [?]). Meist findet sich aber eine Lösung.
Englische Anleitungen mag inzwischen lieber als die deutschen, denn es ist alles viel genauer beschrieben. Bei deutschen Anleitungen muss man oft noch einiges hineininterpretieren :( . Das sieht man ja schon am Umfang der Anleitungen, was in einer IWK ausführlich über 2 bis 4 Seiten erklärt wird, schafft eine ... locker auf 20 Zeile bis max. eine halbe Seite.

1 Kommentar:

Butzelkuh hat gesagt…

... 'ne "bobble" ist 'ne Noppe - ich hoffe, das hilft weiter! :)

Lieben Gruß und bis übermorgen,
Eva