Freitag, 8. Juni 2007

Nachtrag (langer Eintrag)

Ich hab ganz viel genäht in der letzten Zeit. Angefangen hat das ganze mit der Tasche für den Hogwarts Sock Kit Swap. Mein Pal war Kiki, aber ich hab mich nicht vorher verraten!!! Bin ich froh, dass die Heimlichkeiten vorbei sind und ich Kiki wieder alles erzählen kann ;)

Das ist alles an 2 Tagen entstanden:



Die braune Tasche hinten ist nach dem Pomoadura Prinzip von Frau...äh...Mutti entstanden. Der Stoff ist vom Holländischen Stoffmarkt. Bekommen hat die Tasche Kiki, denn sie konnte sich nicht entscheiden ob sie eine große oder lieber eine kleine Tasche haben möchte ;D Deswegen bekam sie auch noch die kleine Griffindortasche rechts daneben (habt ihr schon mal probiert rot/goldenen Stoff zu bekommen? Vergesst es!)



Der Holländische Stoffmarkt war super. Und es gab günstig Reißverschlüsse, also hab ich mir einen kleinen Vorrat mitgenommen (dachte ich). Leider sind aber irgendwie schon alle vernäht! Keine Ahnung wie das so schnell passiert ist. Zu sehen sind sie in den kleinen Täschen im Vordergrund. Entdeckt bei Judith, genäht nach diesem Tutorium.

Gehört habe ich dabei einen neu entdeckten Podcast: SSK. Shannon und Stephanie sind total lustig. Die beiden haben sich übers Internet kennen gelernt und wohnen ziemlich weit weg von einander. Den Podcast nehmen sie via Skype auf, was ich ziemlich spannend finde.

So kam es dann auch, dass sie eine Online Stich 'n Bitch Group über Skype gegründet haben.

Das macht total viel Spaß, da überall auf der Welt Leute mit in dem Chat sind ist eigendlich immer jemand da. Über den Chat hab ich dann Elemmaciltur kennengelernt, der ist übrigens gerade wegen des Wwkipd für Brigitte.de interviewt worden.

Da in der SSk Gruppe auch über Ravelry gesprochen wurde, hab ich mich mal erkundigt an welcher Stelle ich auf der Warteliste stehe (das Ganze ist noch in der Betatest phase und deswegen können nur immer ein paar neue Leute mit dazukommen) und siehe da, ich hatte schon längst eine Einladung bekommen. Die muss mir irgendwie durchgegangen sein. Das heißt aber: ICH BIN DRIN! Mir macht es riesigen Spaß zu schauen was die anderen so stricken. Klar das kann ich in Blogs auch, aber die Angaben sind wesentlich ausführlicher. Es gibt eine große Anleitungssammlung. Nicht nur freie aus dem Internet, sondern auch Bilder von Stücken die in Büchern drin sind. Man kann sich dann das benötigte Garn ansehen und Bilder von Leuten die das Teil schon gestrickt haben. Und natürlich gibt es eine detailierte Buchangabe.
Wer mal meine Wip ansehen mag und drin ist, meine Nickname da ist auch Nala.



Aber auch was fertig gestricktes kann ich zeigen, mein SKB:

Anleitung: von Stichdiva
Garn: Schachenmayer "Denim"
Verbrauch: etwas über 10 Knäuele
NS: 4,5
begonnen: 16.04.2007
beendet: 28.05.2007 (mit 1x ribbeln grrrr)
Änderungen: auf dem Foto seht ihr noch um den Kragen den roten Markierungsfaden. In der Anleitung steht, dass man rund um den Kragen 6 Maschen pro 1 Inch aufnehmen soll. Das kann man knicken. Ich habs leider gemacht und schön brav 3 Tage (!) an der Blende gestrickt, nur um dann festzustellen das das Ding Rüschen wirft ohne Ende. Beim Meet to knit bekam ich dann Hilfe, gelandet sind wir bei 7 Maschen auf 2 Inch.
Mit dieser Lösung bin ich sehr zufrieden.




Der Pulli wurde dann auch direkt ausgeführt (mit Ziel vernähen sich Fäden viiiieeeelllll schneller). Sabine und ich sind zum Stricknetztreffen gefahren. Das war total klasse! Liebe Anni noch mal vielen Dank für den tollen Nachmittag!
Ich hab ganz viele nette Leute getroffen die Zizi, die Ramona, Barbara mit dem gelben Knäuel und und und


























Ich hab mehr mit Leuten gesprochen, als gesponnen, trotzdem (oder deswegen ;) ) war es ein super Nachmittag. Bilder hab ich leider kaum gemacht, aber es waren ja schon ganz viele zu sehen. Komischerweise sitze ich seitdem mehr am Spinnrad als an den Nadeln.




Am nächsten Tag sind Christoph und ich dann ins Museum, ins Freilichtmuseum Hessenpark. Das hat mir richtig gut gefallen!

Das Museum ist auf einem riesigen Gelände untergebracht und besteht aus vielen kleinen "einzelnen Dörfern". Aus verscheidenen Regionen hier in Hessen wurden Fachwerkhäuser und Werkstättten, ... abgebaut und dort im Museum zum Teil wieder aufgebaut. Ein ganz großer Teil der Häuser liegt allerdings noch gestapelt unter Wellblechdächern (laut Website über 100) und wartet auf seinen Wiederaufbau. Das sind so viele Häuser! Christoph meinte: "Wenn Du gerne puzzelst und ein paar starke Leute hast, bist Du hier den Rest Deines Lebens beschäftigt!" Trotzdem konnte man auch schon ganz viel ansehen. Was ich interessant fand, war dass es nicht nur um die Häuser sondern auch um Handwerke ging, ein Blaufärber und ein Korbflechter zeigten, wie früher gearbeitet wurde.








Den meisten Spaß hatte ich natürlich bei der Wollverarbeitung :D Ok, Rohwolle kenne ich, aber Färben mit Naturmaterialien war neu für mich. In dem Regal rechts konnte man schauen wie die Färbeergebnisse mit bestimmten Materialien aussahen. Links ein bisschen gesponnene Wolle.






















Hier unten sieht man die Körbe in denen die Färbemittel aufgewahrt werden. Auf der anderen Seite ist ein Flachsspinnrad zu sehen. Flachs spinnen muss echt eine wahnsinnige Arbeit gewesen sein!















Und ja ich konnte es nicht lassen, ich hab mir ein bisschen Wolle mitgenommen (nicht die ganzen Fliese auf dem Foto! ) Die Fotos hab ich direkt noch mal im Regal gemacht, damit ich weiß mit was die Wolle der Museumsschäfchen gefärbt worden ist. Ich bin gespannt wie die sich spinnt. Ja ich bin sehr geduldig und spinne erst mein aktuellen Projekt fertig, aber dazu beim nächsten Mal mehr.

Ich wünsche Euch morgen einen schönen knit in public day!

Wow, ich hab eben auf den Besucherzähler geschaut und da sind ja schon fast 20000 Besucher verzeichnet. Na wer schafft die 20 000? :) Da bin ich ja mal gespannt.
Vielen Dank für das lesen! Ich finde es immer wieder toll, was sich aus dem Bloggen ergibt!

1 Kommentar:

iris-julimond hat gesagt…

Hallo Lena
Das waren ja ereignisreiche Tage für dich. dein Denim-Pulli sieht gut aus, und ans Spinnen habe ich mich nochnicht gewagt. Ich habe so ein altes Schätzchen hier stehen, kein Material dafür und ich traue mich nciht ran, ohne kursus.

Liebe Grüße
Iris