Freitag, 4. Mai 2012

TGV in handgesponnenem

TGV handspun

Ich spinne ja schon seit einiger Zeit, immer mal wieder Garn. Oft hab ich gerade handgefärbte Fasern nur in kleinen Mengen (100g oder 200g) gekauft. Nun steh ich hier mit einigen wunderschönen Strängen und leider ohne Plan was ich draus machen könnte. Eine tolle Idee hatte Sabine beim Meet to knit. Sie hat aus einer kleineren Menge handgesponnenem Garn den TGV angefangen. Der Schal ist wunderschön geworden und die Kontruktion ist für solche Garne klasse! Teil eins des Musters wird aus der Hälfte des Garnes gestrickt und mit der zweiten Hälfte kommt die Kante drann. Richtig toll! Kurzerhand bin ich meine Garne auch einmal durch gegangen und schließlich bei einer Space von Wollknoll gelandet. 2 in etwa gleich große Stränge die min. seit 4 Jahren im Stash liegen. Ich bin schon gespannt wie weit ich komme!
Und wisst Ihr was? Mehr hab ich nicht auf den Nadeln! Im letzten vorletzten Jahr hab ich ja für mich eine 3 Teile-Regel eingeführt: ein großes für daheim, ein kleines für unterwegs und ein Teil für schnelle Erfolge. Jetzt bin ich richtig einprojektig geworden, aber auch schneller an den einzelnen Teilen :) Wahrscheinlich ändert sich das noch einmal, wenn ich wieder einen Pulli oder eine Strickjacke anfange.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Wow, den Schal kannte ich noch nicht, aber der ist wirklich perfekt für solche Garnmengen und die Farben - sieht schon toll aus, weiterhin fröhliches Stricken!!

Liebe Grüße,
Eva

Willow hat gesagt…

Die 3-Teile-Regel sollte ich mir mal zu Herzen nehmen ;-) Naja, ich arbeite daran...

Der TGV geistert ja immer wieder durch die Bloggerwelt. Schaun wir mal wann ich schwach werde :-)

Deines wird super. Schöne Garnwahl.

LG
Willow