Mittwoch, 24. Juni 2015

Kammzüge vom Kardierbrett? - Kammzüge vom Kardierbrett!

Das Spinnen hat mich wieder gepackt. Ende letzten Jahren hatte ich irgendwie nicht die Muße, um mich ans Rad zu setzten oder die Spindel zu drehen. Im Frühjahr allerdings ging es langsam wieder los. Seit 2007 spinne ich ja mit meinem Ashford Joy, aber in der letzten Zeit merkte ich mehr und mehr, dass meine Haltung vor dem Rad nicht mehr stimmte. Ich sitze immer gebeugter vor dem Rad und versuche auf Einzugshöhe zu kommen. Das machte das ganze sehr unbequem, vielleichtist das auch ein Grund, warum ich eine so lange Pause hatte. Im Frühjahr entschied ich mich dann für einen Zuwachs, das Schacht Ladybug sollte es sein. Während ich noch hin und her überlegte wo ich bestelle, wurde in der Spinnfuttergruppe auf Facebook das Ladybug gebraucht angeboten. So ein Glück!

Und so kam auch die Spinnlust zurück! In den letzten Wochen sind einige schöne Garne entstanden und ich habe einiges ausprobiert. Für die diesjährige Tour de Fleece habe ich mir ein Meeresthema
überlegt. Einen wunderschönen Zopf in Blautönen, für ein Wassergarn, habe ich beim Schwabsburger Wollfest von Valentina Wollante bereits mitgenommen. Als bei den Fasern des Frühlingsfastauschs aus der Podcasting auf deutsch - Gruppe ein kleiner Bobbel "Strandspaziergang" lag kam mir die Idee, noch ein "Sandgarn" zu machen und vielleicht sogar kleine Muscheln mit einzuzwirnen. Da muss ich mal schauen, was sich findet! Der urspüngliche Strandspziergang war allerdings nur eine kleine Menge und sehr dunkel, so war schnell klar dass ich mir, ergänzt durch andere Fasern, eine Mischung machen wollte. Üblicherweise erfolgt für mich dann der Griff zu meinen Handkarden. Ich mische damit sehr gern und auch 200g waren bisher noch kein Problem.

Aber nicht bei diesem Mal:

DSC_0857

Ein Kardierbrett habe ich schon eine ganze Zeit und habe hin und wieder Rolags damit gemacht. Wenn ich mit der Handspindel spinne finde ich Rolags gut, denn sie lassen sich prima transportieren. Meine Lieblingsfaservorbereitung sind sie aber nicht! (Was dazu führt, dass ich auch schon mitten im Projekt vom Kardierbrett zu den Handkarden gewechselt bin, aber das ist ein anderes Garn :) )

Vor einiger Zeit hatte Chantimanou ein Video gepostet wie man mit einem Kardierbrett (oder Blending board) Kammzüge herstellen kann. Ein Diz hatte ich vor einiger Zeit schon mal mit Fasern mitbestellt, aber ausprobiert hatte ich es noch nicht. Und so begann ich zu mischen. Eine Grundlage waren Schafsfasern die ich vor Ewigkeiten mal geschenkt bekommen hatte. Nicht so fließend weich wie Merino, aber definitv kein raues Milchschaf. Kombiniert mit einem Bobbel Austerfarbenes Merino von World of Wool (Sorry, unter Auster hatte ich mir etwas anderes vorgestellt) ging es los. Da die Mischung ziemlich dunkel wurde ergänzte ich um etwas Frauenmantelgefärbtes, namenloses Schaf :)


DSC_0858

Und dann kam der spannende Moment, das Abnehmen vom Brett. Kennt Ihr das? Dieser kurze Moment Unsicherheit "Wenn das schief geht sind die schönen Fasern futsch!" Das ist natürlich Quatsch, ich hätte ja durchaus neu auftragen und Rolags machen können, aber das wollte ich ja nicht! Also durchgeatmet und das Video gestartet. Ich mag Chantis Videos sehr gern, denn Sie zeigt die nötigen Schritte langsam und gründlich, soa dass ich problemlos mitarbeiten kann. Vor lauter kribbeligen Fingern hab ich während dessen gar kein Bild gemacht, aber den fertigen Kammzug kann ich Euch zeigen:

DSC_0860

Ein fluffiger Kammzug, der erstaunlich lang ist! Das hatte ich gar nicht erwartet, aber freue mich umso mehr darüber. Ich glaube das werde ich noch öfter machen, denn Kammzüge verspinne ich doch am Liebsten!

Seit Ihr neugierig, wie das funktioniert? Den Vorgang in allen Einzelheiten zu beschreiben, will ich hier gar nicht versuchen, wo es doch das Video gibt. Chanti hat mir erlaubt es hier direkt einzubinden :) (hab vielen Dank dafür!)



Also, ran die Bretter und los! Es macht wirklich Spaß. Ich freue mich schon sehr auf die Tour de Fleece und das Spinnen meines Kammzugs.

1 Kommentar:

Maike Schnichels hat gesagt…

Liebe Lena, ich freue mich, dass das Blending Board jetzt in guten Händen ist :)
ganz viel Spass noch damit und liebe Grüße
Maike