Montag, 21. Januar 2019

Mach das Ufo fertig FAL

Wie auch schon im letzten Jahr, hat der Frickelcast zum "Mach das Ufo fertig FAL" aufgerufen. Das trifft sich sehr gut, denn über das Jahr hat sich hier überraschenderweise doch ein bisschen was angesammelt :)
Kurz entschlossen hab ich am 31.12.2018 noch fix eine kleine Liste erstellt. Als Ufos die ins Rennen gehen sollten ergaben sich (Links zu den Ravelryprojekten):
Und wie ist denn der Stand heute? Ich bin zufrieden, denn ich habe einiges geschafft! Wie das mit Plänen so ist ergaben sich spontane Änderungen und ein Baby wurde geboren, was ich sehr gern bestricken wollte. Trotzdem kann ich folgende fertige Projekte zeigen.

Eine Häkeltasche


 Das Häkeln ist so eine Sache, ich mache es ab und an sehr gerne. Wenn das Projekt spannend ist. Aber das dauert ewig (bei mir). Diese Tasche hatte ich im Juli im Sommerurlaub begonnen. Mit meiner Schwiegermama und den Kindern haben wir einen gemütlichen Nachmittag im Garten verbracht und losgelegt. Nun ist das Netz endlich fertig und ich kann es zum Einkaufen nehmen. Juhu! (Meine Schwiegermutter ist wesentlich schneller und in Serie gegangen. Ich glaube 9 fertige Netze war der letzte Stand!)
Anleitung: Einkaufsnetz mit Twist
Garn: Namenloses Baumwollgarn aus dem Stash
Nadelstärke 4
gehäkelt von Juli 2018 bis Januar 2019

Die Wärmflaschenhülle

Sei hier kurz erwähnt, weil sie fertig wurde. Aber die bekommt noch einen Extraeintrag :)

Singles für Sockengarn


Ich hatte von ValentinaWollante einen tollen Zopf Fasern in einer 70/30 Mischung (70%Wolle, 30% Nylon), ideal also für Socken. Im letzten Jahr gab es im Wool n Spinning Podcast einen Themenschwerpunkt zum Thema Socken. Davon habe ich mich anstecken lassen, aber dann kamen andere Dinge dazwischen und ... na ja ... ein Ufo wurde geboren.
Nun habe ich den zweiten Teil Singles fertig gesponnen (das war mein erstes Ziel, die waren nämlich wirklich richtig dünn und das ging selbst mir auf den Keks). Jetzt ist es nur noch das Zwirnen.
Sockenwollprojekt
Fasern Valentina Wollante 70/30
gesponnen von August 2018 bis Januar 2019

Gewebter Schal für F2


Warum war das Ding zum Ufo mutiert, fragte ich mich. Garn und Gewebe gefielen mir immer noch richtig gut. Nach dem ersten zaghaften hin- und herweben fand ich es großartig und einen riesen Spaß! Eine Stunde später kam die Erinnerung in Form von Schmerzen im Nacken und den Schulter. So ein Käse. Mein Ziel: ein Schal und dann nie wieder! Meine Hin- und Hergerissenheit habe ich in den Instagram Stories festgehalten und zu meinem riesen Glück hat Wiesensalat sie gesehen. Nach einigen Nachrichten haben wir festgestellt, dass meine Haltung und der Webplatz für mich nicht gut waren. Ich habe nie einen Kurs besucht und einfach probiert, das rächt sich wohl. Ich habe, wie ich es auf Bildern gesehen habe, den Rahmen an unseren Esstisch gelehnt. Der war dafür aber wohl viel zu hoch, weswegen ich permanent die Schultern hochzog um "oben" arbeiten zu können. Nach einigen Wechseln habe ich überraschenderweise am Sofatisch, die ideale Höhe gefunden und der Schal war am nächsten Abend fertig! Das die Position so einen Unterschied macht hätte ich nicht gedacht.
Der Spaß ist zurück und ich würde so, so gern sofort den nächsten Rahmen bespannen. Aber mein Plan ist erstmal weiter den Ufoabbau voran zu treiben. (Und da ich mich herrlich selbst mit Möhrchen versorge: für den nächsten Schal brauche ich noch ein bestimmtes Kettgarn. Das gibt es im lokalen Wollladen. Von dem habe ich auch noch Garn für das Weihnachtsplaid, die wahrscheinlich zuviel ist. Also erst das Plaid beenden und dann den Rest gegen mein Wunschkettgarn eintauschen.)
Webschal für F1
Garn: Lana Grossa Meilenweit und ein Rest blaues, namenloses Sockengarn aus meinem Stash
Gewebt von Mai 2018 bis Januar 2019

Krippenfiguren


Ja, da habe ich auch kurz überlegt, aber Frau Feierabendfrickeleien (Link zum Blog) beruhigte mich "Alles gefrickelte zählt". Aber zum Anfang: Vor 3 Jahren bestellten wir eine Krippe. Ich wollte gern eine Holzkrippe, mit der die Kinder auch spielen können. Bei einem Angebot schlug ich zu. Als die Krippe hier ankam, gab es leider lange Gesichter: Maria und ein König fehlten. Ich hatte bereits nachgefragt und hätte die Krippe noch zurück geben können, aber es war Dezember! Wie das eben so ist: es ging unter und im Januar haben die Jungs die Krippe mit der Weihnachtsdeko in den Keller gebracht.
Vor zwei Jahren tauchte sie dann wieder auf, wieder hielten die Playmobilfiguren die Stellung, aber so war das doch nicht gedacht. Eine kurze Pinterest Recherche später (haha, Pinterest und kurz) war mein Weihnachtsideen-Board um einige Peg-Doll-Nativity Ideen reicher. Völlig begeistert holte ich Holzspielfiguren und räumte sie im Januar mit in den Keller (ihr erkennt ein Muster, oder?).
Als wir nun, in diesem Jahr, begannen die Weihnachtsdeko zusammen zu räumen, dachte ich "Nicht noch ein Jahr!"
Begonnen hatte ich die Figuren ja schon, nur fertig waren sie nicht. Ein klassisches Ufo, welches aber nicht noch ein Jahr im Keller schlummern sollte. Und so nahm ich sie mir an einem Nachmittag vor! F2 knetete mit seiner Weihnachtsknete haufenweise Plätzchen und ich malte Krippenfiguren. Endlich sind sie fertig!


Ein weiterer Fotoloser Punkt den ich von meiner Liste streichen kann: meine Stasheinträge auf Ravelry. Ich mag die Stashpflege sehr gern und durchsuche ihn auch gern, wenn ich etwas machen möchte. Allerdings fehlte mir in den letzten 2 Jahren die Zeit um diese Stashpflege zu betreiben. Nun ist alles so weit wie möglich aktualisiert und ich freu mich über meine Garne :)


Kommentare:

kiki hat gesagt…

so fleissig! und so schöne sachen :D
das mit dem besten web-platz musst du mir mal zeigen. weben ohne verspannung, ist das echt möglich?

ganz liebe grüße!
kiki

Nala verstrickt hat gesagt…

Ja unbedingt! Beim nächsten freien Freitag probieren wir uns da mal durch :)

Liebe Grüße